Bayerisch Liebe und Zuneigung2019-02-22T11:43:33+02:00

Bayerisch Liebe, Zuneigung und Gefühle

Bayerisch Liebe zu erklären ist nicht so einfach, weil der bayerische Mensch nicht dazu neigt, seine Gefühle überschwänglich zu zeigen, dazu ist er viel zu gschamig.

Liebe heißt auf bairisch Liab und ist laut Duden ein starkes Gefühl des Hingezogenseins bzw. eine starke, im Gefühl begründete Zuneigung zu einem Menschen. Kurz gesagt: d’Liab is a scheens Gfui = die Liebe ist ein schönes Gefühl.

Wie bereits erwähnt, ist der Bayer in puncto Liebe und mit seinen Gefühlen eher zurückhaltend und so ist auch in der bairischen Sprache keine direkte Entsprechung zu „ich liebe dich“ zu finden, d.h. „i liab di“ gibt es nicht.

Bayrische Liebeserklärungen

Liebeserklärungen wie „i mog di = ich mag dich“ oder „i hob di liab = ich hab dich lieb“ gehen dem Bayern schwer über die Lippen. Lieber schenkt er seiner Freundin oder Frau auf der Wiesn ein Liebkuchenherz mit den o.a. Sätzen, nur damit er sie nicht aussprechen muss.

Bayerische Kosewörter

Mit Kosewörtern verhält es sich schon anders, da beweist der Bayer Fantasie und Einfallsreichtum. Unangefochtene Nummer eins dürfte „Spatzl“ oder „Spotzl“ sein, berühmt geworden durch den legendären „Monaco Franze“ alias Helmut Fischer.

Nachfolgend finden Sie einige der beliebtesten bairischen Kosewörter bzw. Kosenamen.

BairischDeutsch
BärliBärchen
BaziSchelm, Spitzbub (liebevoll)
BussibärliBussibärchen, Kussbärchen
BussimausiBussimäuschen, Kussmäuschen
Butzal / ButzerlBaby
EngerlEngelchen
Froschal / FroscherlFröschlein
HerzallerliabsteHerzallerliebste
Herzallerliabsta / HerzallerliabsterHerzallerliebster
HerzblattHerzblatt
HoldeHolde
Katzal / KatzerlKätzchen
KloaneKleine
LiabsteLiebste
Liabsta / LiabsterLiebster
MausibärliMäusebärchen
Spatzl / Spotzlkleiner Spatz, Spätzchen

Bayrische Küsse und andere Zärtlichkeiten

Der Kuss ist die schönste und zärtlichste Art, wie sich Liebende ihre Zuneigung zeigen können. Auf bairisch heißt der Kuss Busserl, Bussi oder Bussl. Also Vorsicht, verehrte Damen, wenn Sie auf der Wiesn jemand fragt: „Mogst a Busserl?“, handelt es sich dabei nicht um ein harmloses Küsschen auf die Wange, sondern um einen handfesten Kuss.

Küssen heißt auf bairisch busseln oder poussieren. Schmusen beinhaltet nicht nur Küssen, sondern auch andere Liebkosungen und Zärtlichkeiten.