Buchstabe W – Bairisches Wörterbuch
Buchstabe W Bairisches Wörterbuch

BegriffAusspracheBeschreibung
waar [wà:r]wäre Weiterlesen...
Wabbal,das Wabberl,das [wàbbàl]Aufkleber
Waben,die (Wam)[wà:m]1. Kurzform von Barbara 2. alte Frau altes Weiberl
wacheln [wà:chen]1. wehen (Heut wachelts wieder ganz schee kalt daher...) 2. fächeln, wedeln 3. Schneegstöber (Grad wacheln duads, dass ma nirgends mehr fahrn kann...) 4. jemanden "wachln" = ordentlich verprügeln, aufmischen
Wachler, der[wà:che/wà:chlà]1. Auffangvorrichtung an der Sense 2. großer Gamsbart
Wackerl, der[wàggàl]Dackel Weiterlesen...
Wackler, der [wagglà]Wackelkontakt (...des Kabel hod an Wackler.)
wachs (Adj.) [wàx]1. rauh, scharf, spitz, steinig 2. verstockt, trotzig, unbequem
Wachten, die [wàchddn]Schneeverwehung, Schneewehe
Wachtel, die Wachtl, die [wachddl]1. schrullige, sonderliche alte Frau 2. etwas abfällige Bezeichnung für Wachtmeister, Polizist 3. Justizvollzugsbeamter/in
Wachter, der [wàchdà]Wächter, Nachtwächter
Wähdam, der [wä:dam]Schmerz, Unbehagen
Wadl, der Wadln, die [wà:dl][wà:dln]Wade, Waden (Wadl viere richten = jemandem ordentlich die Meinung sagen; Des san Trümmer, hod da Spatz gsagt und seine Wadln ogschaugt...)
Wadelbeißer, der Wadlbeißer, der[wàdlbaissà]1. kleiner, bissiger Hund 2. Stänkerer, Zyniker; einer der um boshafte Kommentare nicht verlegen ist (CSU-Generalsekretäre sind quasi Prototypen...)
Wadelstrümpf, die (Pl.)[wàdlschdrimbbf]Kniestrümpfe, Wadenstrümpfe
Waffel, die [waffe]1. Waffel 2. Mund (Wennst ned glei dei Waffe hoitst, fangst oane...)
Wagel, das Wagerl, das [wà:gl][wà:gàl]kleiner Wagen, Wägelchen, Handkarren
Wagensohn, der[wàngsu]Pflugschar, die (...bring an Wagnsun zum Schmied) Vorschlag und Definition aus Osterhofen in Ndb.
Wagscheitel, das[wågschaidl]Teil des Zugtiergeschirrs (bsuffans Wagscheidl = etwas freundlichere Bezeichnung für "Besoffener, Betrunkener" oder auch "Trinker"; "des bsuffane Waagscheidl konnst doch zu koana vernünftign Arbat braucha!")
wahn [wà:n]1. winden 2. flattern, wedeln
wahrscheints (Adv.) [wa:dschäins]wahrscheinlich (wahrscheints is a wieder beim Sauffa...)
Waiserl, das [wsàl]1. hilfsbedürftiges Kind 2. bedauernswerte, erbärmliche Person
waldlerisch (Adj.)[waidlàrisch/waiddlàrisch]aus dem Bayerischen Wald, "waldlerisch"
Waldler, der[waidlà/waiddlà]Waldler, Bewohner des Bayerischen Waldes
walgeln walken [wåigln][wåiggà]1. Teig ausrollen, walzen (Platzlteig walken...) 2. sich wälzen (im Dreck walgeln...)
Walger, der Walgler, der Walker, der [wåigà][wåiglà][wåiggà]1. Nudelholz, Teigroller 2. Alkoholrausch
Waller, der [wallà]1. Wels 2. Wallfahrer, Pilger
Walli Wally [walle]Kurzform von Walburga
Walz, die [wåizz]Wanderschaft eines Handwerksgesellen (auf der Walz sein...)
Wam, die [wà:m]1. Kurzform von Barbara 2. alte Frau, altes Weiberl (siehe Waben)
Wammal, das Wammerl, der [wàmmàl]gut mit Fett durchwachsenes Bauchfleisch vom Schwein (geräuchtertes Wammerl...)
Wampe, die [wambbm]dicker Bauch
wampert (Adj.)[wambbàd]dick Weiterlesen...
Wamperl, das [wàmbbàl]Bäuchlein, kleiner Bauch
Wampsack, der [wammbbsåg]dicker, fetter Mensch; Fettwanst
wann (Konj.) [wann]1. wann (wann geht's o?) 2. wenn (wann i a Musi hör = wenn ich Musik höre)
Wanzen: freche Wanzen, die [frächewannzn]aufdringlicher, dreister Mensch, der sich nicht abschütteln lässt
Wapf, der [wàbbf]1. Knoten in den Haaren 2. "Verwurschtelung" in einem Seil, Kabel o.ä. - Vorschlag und Definition von Kathrin aus Rosenheim!
Wapperl, das [wàbbàl]Aufkleber
Wartl, das [wàrddl]Wörtchen, Wörtlein (a Wartl mit jmdm. reden: jmdn. zur Rede stellen, ein Wörtchen mit jmdm. reden)
Wasch, die [wasch]Wäsche (iatz muaß i no d'Wasch aufhänga...)
Waschel, der [wàschl]1. Rasierpinsel, Malerwerkzeug ("Malerwaschl") 2. einfältiger Mensch, Tölpel
wascherlnass (Adj.) waschertnass (Adj.)[wàschàlnå:s] [waschàdnå:s]klitschnass, patschnass, triefend nass (...du bist ja waschadnass!)
Waschglupperl, das Waschklupperl, das[waschglubbàl]Wäscheklammer
Waschkorb, der [waschkoàb/waschkorb]Wäschekorb
Waschkrätzen, der Waschkretzen, der [waschgräzzn]Wäschekorb
Waschkuchel, die [waschku:chl]Waschhaus, Waschküche
Waschlappen, der[waschlabbm]Feigling, Pantoffelheld, Schwächling
Waschlumpen, der [waschlumbbm]Waschlappen
Waschspreizen, die[waschbraizzn]längliches Vierkantholz (ca. 4x4x1.80 bis 2.00 cm) mit V-förmiger Einkerbung an einem Ende oder Gabelstock - dient als Stütze einer vollbehängten Wäscheleine
Waschstrick, der [waschdri:g]Wäscheleine
Waschweib, das [waschwai]1. Wäscherin 2. geschwätziger, klatschsüchiger Mensch
Wasen, der [wå:sn]Gras, Rasen
Wasserburger, die (Pl.)[wassàbuàgà]Tränen (bis i gschaugt hob, san ihra d Wasserburger kemma...)
Wasserkübelmann, der Wasserkübelmo, der[wassàkiwemo:/wassàküwemo:]Der heilige Florian (wird mit einem Wassereimer oder -krug dargestellt.)
Wasserlache, die Wasserlacke, die[wassàlachà/wassàlaggà]Pfütze
wassern (Adj.) [wàssàn](zur Züchtigung) schlagen, verprügeln (mei Muatter hod mi oft gwassert, ob i's braucht hob oder ned...)
Wasserschaffel, das[wassàschàffe]Bottich, Wasserschaff
wasserschlintig (Adj.) [wassàschlinnddig]1. gepantschte, mit Wasser "verlängerte" Flüssigkeiten, Getränke, Suppen, Soßen (dei wasserschlintige Suppn konnst selber essen...) 2. von minderwertiger Qualität (des Glump, des wasserschlintige...) 3. zwielichtig, halbseiden (...der Hund, der wasserschlintige!)
Wasserschnalzen, die (Pl.)[wassàschnåizzn]1. Brotsuppe mit gerösteten Zwiebeln 2. dünne, einfache Suppe, Wassersuppe
Wast Wastl [wàssd][wàssdl]Kurzform von Sebastian
watschen [wà:dschn]ohrfeigen
Watschen, die (Sg./Pl.)[wà:dschn]Ohrfeige
Watschenbaum, der[wà:dschnbà:m]Ohrfeigenbaum;-) = eine drohende Strafe in Form von saftigen Ohrfeigen/Watschen glei fallt der Watschenbaum um = gleich setzt es ordentlich Ohrfeigen
Watschengesicht, das[wà:dschnxichdd]blödes, freches Gesicht, das förmlich nach Ohrfeigen verlangt
Watten, das [wàddn]beliebtes bayrisches Kartenspiel
wax (Adj.) [wàx]1.rauh, scharf, spitz, steinig 2.bockbeinig, störrisch, trotzig
Wecken, der [weggn]länglicher Brotlaib (...hol an Weckn Brot beim Bäck!)
Weckerl, das [weggàl]1. kleiner Wecken 2. Universalbezeichnung für Brotgebäck (Maurerweckerl, Fitnessweckerl, Osterweckerl...)
Weda , das [we:dà]Wetter Weiterlesen...
Wedahex, die [we:dàhäx]verwahrlostes weibliches Wesen
Wedasegn, der [we:dàsäng]siehe Wettersegen
wegga (Adv.) [weggà]weg, zur Seite (geh wegga, mach Platz!)
weh: etwas Wehes[wä:/wås wä:s]Wunde, Prellung, Geschwür (Mama, schaug amoi, i hab da was Wehes...)
Wehdam, das [wä:dam]Schmerz, Unbehagen
weh doa [wä:doà]weh tun (mei Kopf duad weh...)
wehen [wà:n]1. winden 2. flattern, wedeln
wei (Konj.) [wai]weil
Wei, das Weib, das [wai][wai]1. Frau 2. Gattin, Gemahlin (mei Wei = meine Gemahlin)
Weibe, das [waiwe]Weibchen, Kosewort für die Angetraute (du bist ja doch mei Weibal...)
Weiberl, das [waiwàl]siehe "Weibe"
Weiberer, der [waiwàrà]Weiberheld, Schürzenjäger
Weiberhengst, der[waiwàhenxd]Weiberheld, Schürzenjäger
Weiberleut, die [waiwàlaid]1. Weibsperson, Weibsstück (im Singular eher abwertend - du damischs Weiberleid!) 2. Frauen, Weibsvolk, Weibsen (...mit dene damischen Weibsen mog i nix zum doa ham!)
Weiberschmecker, der[waiwàschmeggà]Schürzenjäger Weiterlesen...
Weiberts, das [waiwàds]Weib, Weibsstück (abfällig)
Weibsdeifi, der Weibsteufel, der[waibsdaife]schöne, verführerische, unberechenbare Frau
Weich, die[waich]Weihe, Segnung
weicha[waichà]weihen Weiterlesen...
Weichbrunn, der[waichbrunn]Weihwasser
Weichsel, die (Weixel)[waixl]Sauerkirsche
Weidling, der [waidling]große, flache irdene (Ton/Keramik) Schüssel
weierzen weierzn [waiàzn]gestern, spuken
Weil: lass dir der Weil[la:s dà dàwai]lass dir Zeit
Weinbeerl, die (Pl.)[wäibeàl / wäibiàl]Rosinen, Sultaninen, Weinbeeren
weißen weißeln [waissn][waisln]weiß färben, tünchen, streichen
weißhaarert (Adj.)[waishåràd]weißhaarig, grauhaarig
Weißwurscht, die[waiswuàschd]Weißwurst Weiterlesen...
Weitling, der [waidling]große, flache irdene (Ton/Keramik) Schüssel
Weitn, die[waidn]Ferne, Entfernung, Weite
Weixel, die (Weichsel)[waixl]Sauerkirsche
weizen [waizzn]geistern, spuken
Weizen, das[waizn, regional auch wzzn]Weißbier, Weizenbier (der Ausdruck "Weizen" für Weißbier ist u.a. im Ingolstädter Raum sehr gebräuchlich.)
welcherner [wäichàna]welcher
Welschnuss, die[wäischnuss]Walnuss
Weltgschicht, die[wäigschichd]1. Weltgschichte 2. (unbestimmte)Gegend (...host di wieder in da Weltgschicht rumtriebn, du Hundskrüppe!)
weng (Adv.) [weng]1. ein bisschen, etwas, wenig (a weng z'weng = etwas zu wenig) 2. wegen (weng dir samma z'spat kemma...)
wengal (a) wengerl (a) [à wengàl[à wengàl1. ein wenig, ein bisschen (ruck a wengal her zu mir...) 2. ein Weilchen (a wengerl dauerts no...)
Wenter, der [wenddà]Ordentlicher Alkoholrausch (gestern host aber wieder an saubern Wendder hoamzogn...)
Weps, die [wäbbs]Wespe
wepsert (Adj.) [wäbbsàd]1. nervös, unruhig 2. angriffslustig, wild 3. lüstern, scharf, spitz
Werda, der [wdà]Werktag, Wochentag
Werdagwand, das[wdàgwand]Werktagskleidung, Arbeitskleidung, Alltagskleidung
Werfel, die [wfe]Kurbel zum Anwerfen eines Motors, einer Maschine Vorschlag und Definition aus Töging am Inn
werfen: jmdn. wirft es[wffà]1. es schüttelt jmdn., jmd. zittert, bebt vor Erregung, Fieber, Schmerz (des Madl wirft's grad a so vor lauter Woana...) 2. hinfallen, stürzen (hat's di gworfen beim Schlittschuahlaffa?)
werkeln [wgln]1. arbeiten, hantieren, sich betätigen 2. angestrengt arbeiten, sich plagen (derfst werkeln wia bläd...)
werken [wggà]Spektakel machen, randalieren, lärmen
Werlaug, das [wlaug]Gerstenkorn
Werm, die[wm]Kurbel
wern[wn]werden Weiterlesen...
Westinghauser, der[wäsdinghausà]Druckluftbremse, die zu Beginn des Eisenbahnzeitalters in Zügen eingesetzt wurde. Benannt nach ihrem Erfinder George Westinghouse
Wetter: das ist mein Wetter[desismäiwe:dà]das gefällt mir, das macht mir Spaß, da fühle ich mich wohl (...wenn's schee hoaß is in da Isar baden, des is mei Weda!)
Wetterhexe, die [we:dàhäx]verwahrlostes weibliches Wesen
Wettersegen, der[we:dàsäng]alter Brauch in der röm.-kath. Lithurgie. Der Wettersegen wird in den Sommermonaten nach der Hlg. Messe gespendet und soll die Gläubigen sowie ihr Hab und Gut, Gärten und Felder, vor Blitz, Hagel und Ungewitter bewahren.
wetzen [wezzn]rennen, schnell laufen (bin i schnell zum Bäcker gwetzt...)
Weuger , der Weugler, der [wåigà][wåiglà]1. Nudelholz, Teigroller 2. Alkoholrausch
Weweherl, das [wäwäàl]Wehwehchen
wia (Konj.) [w]wie
Wichs, die [wix]Schuhcreme
Wichser, der [wixà]1. jemand, der onaniert 2. Unsympath, Außenseiter
Wigg Wiggerl [wigg][wiggàl]Kurz-/Koseform vonLudwig
wia na? wia nacha?[w na/w nachà]wie denn? (Kauf dir was Gscheits zum Anziehn! Wia na? I hab koa Geld!)
wiara wia'ra [wrà]wie ein... (der is durchgrumpelt wiara Schnellzug...)
Widder, der Wider, der [widdà][wi:dà]Wasserpumpe (Der WIDDER pumpt Wasser von einer Quelle oder einem Bach ohne Fremdenergie an einen höher gelegenen Bedarfsort.)
Wied, der/das [wi:d]Reisig, zerkleinerte Äste
wief (Adj.) [wi:f]gewitzt, schlau (du bist a wiefs Bürscherl...)
Wienerwürstl, das[wi:nàwschdl]Frankfurter Würstchen
Wiesbaum, der[wi:sbà:m]Heubaum (eine Stange, die beim Heutransport für sicheren Halt der Ladung sorgt)
wieselhaarig (Adj.)[wi:slhàrig]eigensinnig, trotzig
wiesi macha wiesi-wiesi macha[wi:se machà]pinkeln, urinieren (Mama, wiesi macha...)
Wiesn, die[wi:sn]Wiese Weiterlesen...
Wilderer, der [wuidàrà]Jagdfrevler, Wilddieb
wildern [wuidàn]illegal Wild erlegen
Wildling, der[wuidling/wuiddling]Wildfang; Mensch von ungestümem Wesen
Wildsau, die [wuidsau]1. grober, rücksichtsloser Mensch 2. unreinlicher, ungepflegter Mensch
Wimmerl, das [wimmàl]1. Pickel 2. Kleine Gurttasche für Skifahrer und Wanderer, die um die Taille getragen wird 3. lästigs Wimmerl = aufdringliches Kind
Wimmerlgesicht, das[wimmàlxicht]1. mit Pickeln/Mitessern übersätes Gesicht 2. Halbwüchsiger, Halbstarker (Pubertätsbinkel)
Windbeutel, der[windbaidl]1. Sahnegebäck 2. unzuverlässiger, unsteter Mensch
windig (Adj.) [winndig]1. nicht solide, qualitativ minderwertig 2. unglaubwürdig, durchschaubar 3. unstet, unzuverlässig, wankelmütig
windschelch (Adj.)[windschäich]windschief
winka[wingà / winggà]winken Weiterlesen...
Winsler, der [winslà]Jammerlappen
Wirsching, der [wsching]Wirsing
wisawi (Adv.) (vis-à-vis)[wisàwi:]gegenüber
wischen [wischn]1. putzen, aufwischen 2. ohrfeigen (Wennst dei Glump ned sofort auframmst, wisch i da oane...)
wischerln [wischàln]pinkeln ("für kleine Mädchen" machen)
wispeln wispern [wischbben][wischbbàn]flüstern, leise sprechen
wissn[wissn]wissen Weiterlesen...
Witfrau, die [wibbfrau]Witwe
Wittib, die [widdib]Witwe
Wittiber, der [widdiwà]Witwer
Wix, die [wix]1. kurze Lederhose 2. Schläge, Prügel
wo [wo:]1. wo 2. der, die, das, welcher, welche, welches (d'Kellnerin is de Frau, wo's Bier bringt...)
woach (Adj.) [wch]weich (Woach is woach und hart is hart, aber allweil woach is aa hart...)
woacha (aufwoacha) [wchà]weichen, weich werden
Woad, die [wd]Weide, Wiese
woana[wnà]weinen Weiterlesen...
woaß God [ws Godd]weiß Gott (der moant, er is woaß Gott was...)
Woaz, der Woazzn, der [wzz][wzzn]Weizen, der
Woiger, der Woigger, der Woigler, der [wåigà][wåiggà][wåiglà]1. Nudelholz, Teigroller 2. Alkoholrausch
woigeln[wåigln]1. walken, walzen, ausrollen (an Platzldoag woigln...) 2. sich wälzen (im Dreck woigln...)
woin[woin]wollen Weiterlesen...
Woll, die [woi:]Wolle
wollern (Adj.) [woiàn]aus Wolle, wollen (wollerne Strümpf...)
Wolpertinger, der[woibbàdingà]bayrisches Fabelwesen.
woltern (Adj.) [woiddàn]1. prächtig, ordentlich, gewaltig 2. sehr, ziemlich
worn[wn]Partizip Perfekt von wern Weiterlesen...
Wuckerl, das [wuggàl]Locken, gekräuseltes Haar
Wuidara, der Wuiderer, der[wuidàrà]Jagdfrevler, Wilddieb
wuiseln [wuisln]jammern, klagen
Wuisler, der [wuislà]Feigling, Jammerlappen, Waschlappen
Wulli, das [wu:le]Gänseküken
Wunderstumpen, der[wundàschdummbbm]kleinwüchsiger Mensch
Wurf, der [wf](Alkohol-)Rausch
wurlen [wln]1. wimmeln, sich drängen (auf'm Oktoberfest wurlt's vor lauter Preißn...) 2. rumoren, kochen (Wenn d' Kinder ned pünktlich dahoam san, fangt's sofort as Wualn o in mein Kopf...)
wurlert (Adj.) [wlàd]nervös, unruhig
wurscht (Adj.) [wschd]egal, gleichgültig
wurschteln wursteln (rumwurschtln/ umanandawurschtln)[wschdln]ohne Überlegung, Plan und Ziel arbeiten
Wurschtler, der Wurstler, der [wschdlà]einer, der in einem gewissen Trott ohne rechten Plan vor sich hin arbeitet
Wurzen, die [wzzn]derbe, unattraktive Frau
wuseln [wu:sln]wimmeln (grad wuseln duads am Stachus vor lauter Leut...)
wüst (Adj.) [wschd]abstoßend, hässlich, widerwärtig (heid bist aber wieder wiascht...)
Wut, die [wd]Ärger, Entrüstung, Zorn
wutig (Adj.) [wdig]aufgebracht, erzürnt, verärgert, zornig
Wuzerl, das [wu:zàl]Kosename für ein süßes, kleines Kind oder niedliches Tier
wuzeln [wu:zln]zerreiben, zerkrümeln (i kannt di dawuzln...)
Wuzifackerl, das Wuzifackl, das [wu:zefàggàl][wu:zefàggl]Ferkel, kleines Schwein