Buchstabe T – Bairisches Wörterbuch
Buchstabe T Bairisches Wörterbuch

BegriffAusspracheBeschreibung
Tachinierer, der [dàchini:rà]Drückeberger, Faulpelz
Tafelspitz, der [dåfeschbiz]das spitz zulaufende Schwanzstück vom Rind
Taferl, das [dàfàl]1. Tafel, Schild 2. Hinweisschild
Tagdieb, der [dågdiàb]Faulenzer, Müßiggänger, Nichtstuer
Tagwerk, das
Tawer, das
[dågweàgg]
[dåwà]
die geleistete Arbeit eines Werktages
weiterlesen...
talfern[dåifàn]undeutlich reden, vor sich hinreden, nuscheln
talkert (Adj.)[dåiggàd]siehe dalkert
Tamtam, das [tàmtàmm]asiatischer Metallgong weiterlesen...
tandeln
tandln
[dànndln]tändeln, herumspielen, Zeit vertrödeln
Tandla, der
Tandler, der
[dànddlà]Händler, Trödler, Altwarenhändler
weiterlesen...
Tapper, der
Tapperer, der
[dabbà]
[dabbàrà]
(meist störender) Finger-, Fuß-, Pfoten- oder Schuhabdruck oder einer, der gerne "dappt", Frauen begrapscht weiterlesen...
tappert (Adj.)
tappig (Adj.)
[dabbàd]
[dàbbig]
ungeschickt, plump
Tappnachi, der [dabbnåche]1. jemand, der immer zu langsam ist; nicht mitkommt
2. Begriffsstutziger
Tarock, das [tarogg]Kartenspiel weiterlesen...
tarocken [taroggn]Tarock spielen weiterlesen...
Tascherl, das[dàschàl]kleine Tasche, Täschchen
tatscheln[dàdschln]tätscheln
tatschen[daddschn]in plumper Art und Weise, ungeschickt irgendwo hinfassen weiterlesen...
Tatscher, der (Sing.)
Tatscher, die (Pl.)
[daddschà]Puff, Schlag, Stoß weiterlesen...
tatschert (Adj.)[då:dschàd]siehe dodschad
Tatterer, der[då:dàrà]siehe Dadara
tattern (dadern)[då:dàn]zittern
Tatzelwurm, der (Datzlwurm)[dàzzlwuàm]Drache, Lindwurm, Ungeheuer
Tatzen, die (Sg./Pl.) Tatzn, die (Sg./Pl.) [dazzn]Hundsgemeine Art von Züchtigung, die bis zu den 1970er Jahren offiziell an Schulen angewandt wurde: mit einem dünnen Stock, einer Haselnussgerte od. schmalen Lineal wurde auf die ausgestreckte, straff gespannte Handfläche geschlagen.
Tatzenstecken, der[dazznschdäggà]Rohrstock, Haselnussgerte od. schmales Lineal zum Ausführen der Strafe
Tauberer, der [dauwàrà]männliche Taube
Tauch, der (Dauch)[dauch]Brühe, Kompott, Tunke
tauchen [dauchà]1. auftunken, austunken 2. jmdn. unter die Wasseroberfläche drücken od. ziehen (jetzt tauch i di bis d blau bist...)
Taug, der [daug]Nutzen, Sinn, Zweck (des hod koan Taug = das hat keinen Sinn, das bringt nichts)
taugen [daung]taugen, sich eignen etwas gefällt jmdm., etwas sagt jmdm. zu Zenzi, du daatst ma taugn = Kreszentia, ich finde dich sehr sympathisch
Tegel, der (Degel)[dä:gl]Topf, Tiegel
Teigaff, der (Doagaff)[dgaff]langweiliger, begriffsstutziger Bursche, Trantüte
Teller, das [dällà]Teller, der
Tenn, der Tennen, der [denn] [de:nà]Tenne, die
teurig (Adj.) (deirig)[dairig]teuer (bei uns is da Benzin teuriger ois wia z'Östreich...)
Tez, der (Dez)[de:z]Kopf
todeln toteln[do:dln / dou:dln]siehe dodeln
Toni [done]Koseform von Anton
Topfen, der (Dopfa)[dobbfà]Quark
Topfenstrudel, der[dobbfàschdru:dl]Quarkstrudel
Topferl, das (Dopfal)[dobbfàl]Töpfchen für kleine Kinder
torert (Adj.)[dràd / douràd]siehe doarad
Totensuppe, die[do:dnsubbm / doudnsubbm]Leichenschmaus
Totentruchen, die Totentruhe, die[do:dndru:chà / do:dndru:hà / doudndru:chà / do:dndru:hà]Sarg, Totenschrein
Tour: in einer Tour[d: innàd]andauernd, ständig (in oana Tour muaßt du schimpfa...)
Tragerl
Tragl, das
[drà:gàl / drà:gl]Getränkekiste, GetränkekastenWeiterlesen...
Tram, die [dramm]Trambahn, Straßenbahn
tramhappert (Adj.)[dra:mhàbbàd]siehe dramhabbad
Trampel, das/der [drambbe]plumpe, schwerfällige, ungeschickte Person
Tramway, die [drammwai]Trambahn, Straßenbahn
Trankerl, das [drànggàl]Getränk, "edles Tränklein" (des is a feins Trankerl, mei Liaber...)
Trankhafen, der [dranghå:fà]derbes, ungepflegtes, verwahrlostes Weib
Transch, der [dransch]Durcheinander von Speisen, Speiseresten, Mischmasch, Eintopf (wos is'n des für a Transch?)
trappen [drabbm]traben
Tratsch, der [drà:dsch]Geschwätz, Klatsch
tratschen [drà:dschn]1. quatschen, plaudern, ratschen 2. schwatzen, ausplaudern
Tratschen, die [drà:dschn]Klatschtante, Schwätzerin, Verleumderin
Tratscher, der [drà:dschà]Schwätzer, Verleumder
tratzen tratzn (dratzen)[dràzzn](vorsätzlich) ärgern, aufziehen, foppen, necken; provozieren, schikanieren
Traudl [draudl]Koseform von Edeltraud, Gertraud, Waltraud
treanschen treanschn[drnsch]beleidigt oder missmutig vor sich hin weinen (wennst iatz ned mit dei'm Treanschn aufhörst, fangst a paar...)
Treanschen, die Trenschn, die (Dreanschen)[drnschn]weinerlicher Mund, beleidigtes, missmutiges Gesicht
Trebernlous, die Trebernsau, die [dräwànlous] [dräwànsau]ordinäre, ungepflegte, verwahrloste Person (w)
tredern [drä:dàn]kleckern, verschütten
Treibauf, der [draibauf]Wildfang
Trenzal, das Trenzerl, das (Drenzal)[drennzàl]Lätzchen zum Umbinden für Kleinkinder
Trenzbeutel, der[drennzbaidl]Jammerlappen, weinerlicher Mensch
trenzen trenzn (drenzen)[drennzn]1. winseln, leise weinen 2. sich beim Essen bekleckern 3. beim Einschenken verschütten (Herrschaft, host de neie Tischdeckn aa scho wieder otrenzt...)
Trenzer, der (Drenzer)[drennzà]1. einer, der kleckert, sabbert 2. Feigling, Versager, "Loser"
Triederer, der (Driadara)[drdàrà]Umstandskrämer, lahme Ente
triedern (driadan)[drdàn]langsam arbeiten, sich langsam bewegen, trödeln
trielen (drialan)[drlàn]kleckern, sabbern
tritscheln[dri:dschln]siehe dritscheln
Tritschler, der[dri:dschlà]siehe Dritschler
Trittling, der [dri:dling]"ausgelatschter", derber, fester Schuh, Stiefel
Trix, der [drix]Dreh, Kniff, List
Troad, das (Droad)[drd]Getreide
trödeln trödln [drä:dln]langsam tun, sich sehr viel Zeit lassen
Trollen, die (Pl.) [droin]Hopfendolden, Hopfenzapfen Vorschlag aus der Holledau
Trompeten, die [drombbäddn]Blechblasinstrument
Tropf, der [drobf]Spitzbub
Tropfbierdotschen, der[drobfbiàdådschn]arme, heruntergekommene, verwahrloste Person
Trottoar, das [droddr]Gehsteig, Gehweg
Truchen, die [dru:chàn / dru:chn]1. Kiste, Truhe 2. Sarg
trückeln trückern [driggln] [driggàn]trocknen
Trud, die (Drud)[dru:d]Hexe, übler Geist (wenn d'Drud in da Nacht auf deiner Brust hockt und dir an Schnaufara abdruckt...)
Trudschal, das Trutscherl, das (Drudscherl)[dru:dschàl]1. einfältiges Mädchen 2. entzückendes, reizendes Mädchen
Trumm, das [drumm]1. Teil von etwas (da liegt a Trumm von deiner Puppenküch...) 2. Portion, Stück (a Trumm Wurscht; a Trumm Knödl = ein großer Knödel; Steigerung: Mordstrumm = riesengroß) faules Trumm, das [faulsdrumm] = bequemes, faules Frauenzimmer
Trutschen, die Trutschn, die (Drudschn)[dru:dschn]dümmliche, ungeschickte Weibsperson
Tschamsterer, der[dschàmmsdàrà]siehe Dschamsterer
Tschapperl, das [dschàbbàl]1. einfältiges, ungeschicktes Kind 2. liebenswertes, naives weibliches Wesen, Dummchen
Tschumpel, die (Dschumpel)[dschummbbe]dümmliches, schwerfälliges Frauenzimmer, Trampel
Tuchad, der Tuchert, der [du:chàd]Bettdecke ("Zuadeck"
tüpfeln (dipfeln)[dibbfen]1. jmdn. besiegen, bezwingen, übertreffen (im Sport) 2. ugs: mit einer Frau schlafen (da Sepp hod d'Resi nach da Disco dipfelt...)
tupfen[dubbfà]siehe dupfa
Tüpferl, das (Dipferl)[dibbfàl]Pünktchen, Tüpfelchen
Tüpferlscheißer, der[dibbfàlschaissà]siehe Dipferlscheißer
Türkl, der [dggl]derber, grobschlächtiger, plumper Kerl
tuschen tuschn [duschn]1. stark regnen (iatz tuscht's aber gscheid) 2. knallen 3. ohrfeigen (wennst iatz ned sofort dei Hausaufgab machst, tusch i dir a Gscheide...)
Tuscher, der Tuscherer, der [duschà]heftiger Regenguss, Platzregen (Gestern nacht hat's an gscheitn Tuscherer do...)
Tutteln, die (Pl.) (Duddel)[duddln]vulgär für weibliche Brust
Tutterer, der (Dudderer)[duddàrà]junger "Hupfer", Halbwüchsiger
Tuwak, der Tuwakl , der[duwàgl]Tabak, Schnupftabak