Buchstabe R – Bairisches WörterbuchBuchstabe R Bairisches Wörterbuch

BegriffAusspracheBeschreibung
ra
rab
ro (Adv.)
[rå:]herab, herunter, runter (gebräuchlich u.a. im Großraum Ingolstadt - ...gehst mit deine dreckatn Schuah ned glei von da Couch ro!)
raacha [rà:chà]rauchen
raacha: koan Guadn raachagrantig, schlecht gelaunt sein; über jmdn. verärgert sein (...den brauchst ned oredn, der raucht heid koan Guadn!)
Radaubesen, der[ràdaubäsn]Krachmacher, Störenfried, Unruhestifter (beiderlei Geschlechts)
Radaubruder, der[ràdaubruàdà]Krachmacher, Störenfried, Unruhestifter
radeln [ràdln]Fahrrad fahren
Radi, der [rà:de]Rettich
Radi: da gibt's koan Radi[dågibbzkoànrà:de]Ende der Diskussion Weiterlesen...
Radieserl, das[ràdisàl]Radieschen Weiterlesen...
Radio, der [ràdeo]Radio, das (...schalt an Radio ei!)
Radl, das [ràdl]1. Rad, Reifen, Fahrrad 2. Scheibe (Wurst, Rettich, Gurke)
Radler, der [ràdlà]Radfahrer
Radler, die[ràdlà]Mixgetränk, das je zur Hälfte aus Zitronenlimonade und hellem Bier gemischt wird
Radlerhalbe, die[ràdlàhåiwe]ein halber Liter Radler
Radlermass, die [ràdlàmass]ein Liter Radler
Radlfahrer, der[ràdlfarà]jmd., der sich Vorgesetzten gegenüber unterwürfig verhält und Untergebene unterdrückt; Arschkriecher, Schleimer
Radlmacher, der [ràdlmachà]Fahrradmechaniker
Radltruchen, die
Radltruhen, die
[ràdldru:chàn]
[ràdldru:àn]
Schubkarre
Raffele, das [ràffàle]Saiteninstrument, Vorläufer der Zither
Rafferts, das [ràffàz]Rauferei
Rahm, der [rà:m]Sahne
Rahma
Rahmen, der
[ramà]Figur, Gestell (...die hod an scheena Rahma!)
Rain, der [r]Ackergrenze
Ramasuri, der [ràmàsure]großes Durcheinander, Trubel
Rammel, der [ràmme]1. grober, ungehobelter Mensch; Tölpel 2. Nasenborke (Nasenrammel)
Rammerl, das [ràmmàll]Kruste aus am Innenrand haftenden Speisen in Pfannen, Töpfen, Back- und Kuchenformen
Rana
Ranna, die
[ranà]Rote Beete
Rand, der [rand]Mund (...halt amoi dein Rand!)
Randstein
Randstoa, der
[ranschdoà]Bordstein
Ranfterl
Ranftl, das
[ràmfdàl]
[ràmffdl]
Brotanschnitt (Scherzel)
rankeln [rànggen]balgen, raufen, ringen
Ranken, der[ranggà / ranggn]1. dickes, großes Stück Brot oder Geräuchertes 2. grasbewachsener Abhang, Hang
Rankerl, das [rànggàl]kleines Stück Brot oder Geräuchertes
ranzeln
ranzln
[rànnzln]unangenehm riechen oder schmecken
Ranzen, der [rannzn]1. Schulranzen 2. dicker Bauch, Wampe
Rapp, der [rabb]1. Rabe, Krähe 2. schwarzes Pferd
rar (Adj.) [rà:r]1. selten 2. ausgefallen, kostbar (...des is was Rars!)
rass (Adj.) [ràss]1. sehr scharf, würzig 2. barsch, unfreundlich (...Huabarin is ganz a Rasse, mei Liaba!)
Rass, die [ràss]1. Menschenschlag (...d'Goaßacher san a eigne Rass!) 2. (abfällig) Familie, Sippe (...mit da Heigl-Rass wui i nix z'doa hobn!)
rasseln [ràssln]intensiv nach Schweiß oder Urin riechen, stinken (...d'Meierin rasselt heid wieder zum Davolaffa!)
rassig (Adj.) [ràssig]temperamentvoll, feurig (...des is a rassigs Weib, mei Liaba!)
rasten[rassdn]ausruhen Weiterlesen...
Ratsch, der [rà:dsch]1. Plausch, Klatsch, Unterhaltung (...wann kimmst'n wieder vorbei auf an Ratsch?) 2. Gerücht, Tratsch
ratschen [rà:dschn]1. eine Holzrassel/Ratsche betätigen 2. klatschen, tratschen, plaudern, sich unterhalten
Ratschen, die [rà:dschn]1. Holzrassel, Klapper, die ein schnarrendes Geräusch erzeugt (ertönt an den Kartagen anstelle der Kirchen- und Messglocken) 2. geschwätzige, tratschsüchtige Person
Ratschkathl, die [ràdschkàdl]Klatschbase, Klatschtante, Quasselstrippe (...d'Meierin is a richtige Ratschkathl! - die berühmteste Ratschkathl war Ida Schumacher)
Ratz, der[razz]Ratte Weiterlesen...
Ratzenloch, das[razznloch]dreckige, verwahrloste Wohnung Weiterlesen...
Ratzifummel, der [ràzzefumme]Radiergummi
räubern [raiwàn]1. ausrauben, rauben 2. riskant, schnell und rücksichtslos fahren
rauch (Adj.) [rauch]rauh (...du hast ganz a rauche Haud, schmier di ei!)
raucha [rauchà]rauchen, qualmen
rauf (Adv.) [rauf]aufher, herauf
raufen [ràffà]kämpfen, prügeln, ringen
raus (Adv.) [raus]ausher, heraus
rausbacken [rausbachà]backen (...heid bach ma Kiachl raus!)
rausblecken[rausbläggà](die Zunge) herausstrecken
Räuscherl, das [raischàl]Schwips, kleiner Rausch
rauschig (Adj.) [rauschig]beschwipst, betrunken
Rauschkugel, die [rauschkugl]jemand, regelmäßig über den Durst trinkt
rausfuttern, jmdn.[rausfuàdàn]jmdn. aufpäppeln, üppig mit Nahrung verwöhnen
rausgeben [rausgem]1. Wechselgeld zurückgeben 2. schlagfertig antworten (...der gibt da raus, dass da d'Augndeckl tropfa!)
raushängen: sich was raushängen lassen[wåsraushengàlassn]angeben, prahlen (...sein Doktortitel lasst a se scho gern raushänga!)
raushängen: das tät mir raushängen[desdàbmàraushengà]das würde ich mir wünschen, das würde mir gefallen (...so a Weltreise daad ma scho raushänga!)
rausmachen, sich [rausmachà]sich gut entwickeln (...euer Deandl hod si guad rausgmacht!)
rausschauen [rauschaung]als Gewinn zu erwarten sein (...was schaugt'n bei dem Handel raus für mir?)
rausspringen [rauschbringà]als Gewinn zu erwarten sein (...was springt'n bei dem Gschäftl für an jeden raus?)
raussuchen [raußuàchà]aussuchen, auswählen
Reabeidl, der[rbaidl]weinerlicher kleiner Bub
reaffen[rffen]1. der unbeholfene, unsichere Gang von Kleinkindern, die gerade das Gehen/Laufen lernen (...schaug nur grad, wiar a reaffed, da Kloa!) 2. hektisch, planlos herumrennen (...den ganzen Vormittag bin i in der Stadt rumgreaffed und hab koan Bikini gfundn!)
Rebhendl, das [räbhendl]Rebhuhn
rechen [rächàn]harken (...etz muaß i's Gras zammrechan!)
Rechen, der
Recher, der
[rächà]Harke, Gartengerät
Recherl, das
Reherl , das
[rä:chàl]
[rä:hàl]
Pfifferling
redn[redn / re:n]reden Weiterlesen...
Regensburger, die[rengschbuàgà]Knackwurst
Regimentsmatz, die[regemennzmàzz]durchtriebene, gemeine, hinterhältige Person
Rehkrickerl, das [rägriggàl]Rehbockgehörn
Reibeisen, das [raibaisn]1. Raspel, Reiber 2. kratzbürstiges Frauenzimmer
reiben [raim]drehen, lenken (..reib nach links!)
Reiben, die [raim]Biegung, Kurve (...etz waar i fast ned um d'Reibn kemma!)
Reibendeuter, der[raimdaiddà]Blinker
Reiber, der[raiwà]Drehknopf Weiterlesen...
Reiberdatschi, der[raiwàdàdsche]Kartoffelpuffer
Reiberknödel, der
Reiberknödl, der
[raiwàgnedl /
raiwàgne:l]
Kartoffelknödel, Reibekloß
Reiberl, das [raiwàl]Stahldrahtknäuel zum Entfernen von grobem Schmutz/Angebranntem aus Töpfen und Pfannen
Reidern, die[raidàn]Sieb Weiterlesen...
Reigerl, das [raigàl]Samenzapfen von Nadelbäumen
reihern [raiàn]sich erbrechen Weiterlesen...
Rein, die
Reindl , das
[räin]
[räindl]
flacher Kochtopf, Kuchenform
reinfallen [räifåin](auf etwas/jmdn.) hereinfallen (...und i Depp bin drauf reingfalln!)
Reingeschmeckte, der[räigschmeggde]Neuzugang, Zugezogener; einer, der nicht so ganz dazugehört
reinschneiben [räischnaim]überraschend auftauchen, zu Besuch kommen
Reißen, das [raissn]Rheumatismus (...heut hab i's Reißen wieder gscheit!)
Reißen: etwas in der Reißen haben[raissn]etwas lernen, einstudieren (...des Liad hob i grod in da Reißn!)
Reißen: jmdn. in der Reißen haben[raissn]jmdn. niedermachen, schimpfen, tadeln, schikanieren (...da Moaster hod an Lehrbuam grad wieder in da Reißn!)
Reißmatthias, der[raismattiàs]Rheumatismus
Reißnagel, der [raisnågl]Reißzwecke
renna[renà]rennen Weiterlesen...
Renner, der
Rennerer, der
[renà / rennà]
[rennàrà]
Puff, Schubs, Stoß (...glei gib i da an solchern Rennerer, dass'd di nimmer dafangst!
Rennerts, das [rennàz]Rennen, Wettrennen
Rennsemmel, die[rennsemme]schnelles, sportliches Auto
rentieren, sich [renddn]sich lohnen, Gewinn bringen 1. (materiell - ...des Gschäft hod se rentiert!) 2. (ideell, sarkastisch - ...die sechs Mass ham se rentiert, etz is da Führerschein weg!)
resch (Adj.) [räsch]1. knackig, knusprig (...a resche Schweinshaxn!) 2. aufgeweckt, beschwingt, lebhaft (...heid san resche Madln da!)
Reserl
Resi
Resl
[räsàl / rä:sàl]
[räse /rä:se]
[räsl / rä:sl]
Kurz-/Koseform von Theresia
retour (Adv.) [redd]zurück (...wart, du kriagst no drei Euro retour!)
retour vespern [reddfäschbàn]sich erbrechen, sich übergeben
reuen [rain]1. bedauern, sich um etw./jmdn. sorgen (...der Bub reid me, bei jedm Sauweda muaß a mi'm Radl in d'Schui fahrn!) 2. bereuen (...des werd di no reuen, dass d' so greislich warst zu mir!)
Ribisl, die [ribisl]Johannisbeere
Ribislmarmelad, das[ribislmàmàlà:d]Johannisbeermarmelade
richten [richddn]1. reparieren (...da Papa werd's scho richten!) 2. frisieren, pflegen (...richt deine Haar!) 3. sich kümmern, sorgen für jmdn. (...d'Kinder für d'Schui richten.) 4. dirigieren, leiten, managen (...des richt ma scho so, dass's passt!)
Riemen, der [rmà]derb für männl. Glied, Penis (...der Keiler ist das männliche Wildschwein und sein Geschlechtsteil ist der Keilriemen!)
Riesel, der [ri:sl]feinkörniger Kies
Rindviech, das [rimbfich]1. Rind 2. dummer, begriffsstutziger Mensch
rinna[rinnà]rinnen Weiterlesen...
rinnaugert (Adj.)[rinnaugàd]triefäugig (z.B. bei einer Erkältung)
Ripperl, das [ribbàl]Rippchen vom Schwein (Spareribs)
roaffen[rffen]1. der unbeholfene, unsichere Gang von Kleinkindern, die gerade das Gehen/Laufen lernen (...schaug nur grad, wiar a roaffed, da Kloa!) 2. hektisch, planlos herumrennen (...den ganzen Tag bin i in da Stadt rumgroaffed und hob koa Hosn gfundn!)
Roas, die [rs]Reise (...und so habn se d'Maria, da Joseph und as Jesukindl auf d'Roas gmacht.)
roasn[rsn]reisen Weiterlesen...
rod
roud (Adj.)
[ro:d]
[roud]
rot
rodeln [rodln]keuchen, röcheln, schwer und geräuschvoll atmen, nach Luft ringen
rogel
roglert (Adj.)
[rogl]
[roglàd]
1. beweglich, leicht, locker (Erde; Untergrund, auf dem man geht/steht) 2. gut aufgelegt, heiter
Rogel, die [ro:gl]Tüte, Tasche, Einkaufstüte
Röhrbeutel, der[rbaidl]weinerlicher kleiner Bub
röhren [rn]heulen, weinen
Rohrnudel
Rohrnudl, die
[rnudl]
[rnu:l]
bayerische Süßspeise, quaderförmiges Hefegebäck mit oder ohne Füllung. Die Rohrnudel ohne Füllung wird gerne mit Kompott oder Vanillesoße verzehrt.
Rollwagerl, das[roiwàgàl]Rollstuhl Weiterlesen...
Ross, das [ros]Pferd, Gaul
Rossbollen, der [rosboin]Pferdeapfel, Pferdeäpfel
Rossbollensammler, der[rosboinsammlà]1. abwertende Bezeichnung für Straßenkehrer 2. Dummkopf, Versager
Rossrennerts, das[rosrenàz]Pferderennen (In Oberstimm bei Ingolstadt findet jedes Jahr am Barthelmarktsamstag ein "Rossrennerts" statt.)
Rosstäuscher, der[rosdaischà]Bluffer, Betrüger, Scharlatan, Schwindler
rotbackert (Adj.)[robbaggàd /
roubbaggàd]
rotwangig (...du rotbackerte Bauerndirn!)
Rotz, der [roz]Schleim aus Nase und Atemwegen
Rotzbankert, der [rozbangàd]ungepflegtes, ungezogenes Kind
Rotzbremsen, die
Rotzbremser, der
[rozbremsn / rozbremsà]Schnurrbart Weiterlesen...
Rotzbua
Rotzbub, der
[rozbua]Rotzjunge Weiterlesen...
Rotzdeandl
Rotzdirndl, das
[rozdeàndl]weibliches Pendant zum Rotzbua
Rotzglocken, die [rozgloggn]herabhängender Nasenschleim
Rotzlöffel, der [rozleffe]siehe Rotzbankert
Rotzmadl, das [rozmàdl]weibliches Pendant zum Rotzbua
rotzn[rozzn]sich geräuschvoll schnäuzen Weiterlesen...
Rotzpipn, die [rozbibbm]vorlautes, ungezogenes kleines Kind
Ruabn
Ruam, die
[rm]Rübe Weiterlesen...
Ruach
Ruch, der
[rch]1. Geiz, Habgier 2. Geizkragen, raffgieriger Mensch
Ruah, die [r]Ruhe Weiterlesen...
Ruam: gscherte Ruam, die[gscheàderm]gemeine, taktlose Person (männl./weibl.)
Ruaß, der [rs]1. Ruß 2. Alkoholrausch (...mei, hod der scho wieder an Ruaß beinand!)
ruaßeln[rsln]rußen Weiterlesen...
ruassig (Adj.) [rssig]rußig Weiterlesen...
Ruassiger, der [rssigà]abfälliger Ausdruck Weiterlesen...
ruchert (Adj.) [rchàd]geizig, habgierig
rucken
ruckn
[ruggà]Platz machen, rücken (...ruck amoi, dass i aa Platz hab!)
Rufern, die
Rufernschmarrn, der
[rufàn]
[rufànschma:n / rufànschmarrn]
Wundkruste, Wundschorf
rum (Adv.) [rumm]herum, herüber, umher
rumdoa[rummdoà]sich aufhalten mit etwas, trödeln (...dua ned so lang rum, sonst versaamst no an Zug!)
rumdreckeln [rummdregln]Sachen beschmutzen, Schmutz umhertragen (...im ganzen Haus ham s' rumdreckelt, die Saubärn!)
rumdrucka
rumdrucken
[rummdruggà /
rummdruggn]
1. herumdrucksen (...druck ned lang rum, sag's endlich!) 2. eine Krankheit ausbrüten (...rumdruckt hat er scho lang, aber etz hod's 'n dawischt!)
rumflacken [rummflaggà]1. liegen, herumliegen (...oiss flackt mitten im Weg rum!) 2. faulenzen, herumlümmeln (...den ganzn Tag flackst bloß auf'm Kanapee rum!)
rumfuhrwerken[rummfuàweàggà]heftig und planlos hantieren, lärmen, poltern
rumhauen: jmdn. haut es rum[rummhaun]1. jemand ist in Schwierigkeiten (...den haut's finanziell ganz schee rum!) 2. sehr krank sein (...de Gripp hod mi ganz schee rumghaut!) 3. großspurig mit Geld um sich werfen
rumhocken [rummhoggà]untätig dasitzen
rumhuren [rummhuàn]mit ständig wechselnden Geschlechtspartnern verkehren
rumkrautern [rummgraudàn]herumkramen, kruschdeln, tändeln
rumkugeln [rummkugln]umherkugeln (...de Bsuffan san scho in da Fruah vorm Zelt rumkuglt!)
rumlassen: jmdn. rumlassen [rummlassn]jmdn. ordentlich verprügeln
rummachen [rummachà]sich anstellen, zieren; Scherereien machen (...wega jedm Krampf machst rum!)
rumnackeln [rummnàggln]hin und her bewegen, rütteln, wackeln (...dua ned allweil an dem Zahn rumnackeln, sonst fallt er raus!)
rumratschen [rummràdschn]1. sich die Zeit mit Unterhaltung/Plauderei verrtreiben 2. Klatsch/Gerüchte verbreiten
rumreiten [rummraiddn]1. sich nicht von einem unerfreulichen Thema abbringen lassen, immer wieder damit anfangen 2. jmdm. ständig mit einem leidigen Thema auf die Nerven gehen
rumrumpeln [rummrummbben]1. orientierungslos umherlaufen (...bin i drei Stund' in der Stadt rumgrumpelt.) 2. schnell gehen, laufen (...san's aufm Fußballplatz rumgrumpelt!)
rumsauen [rummsaun]Schmutz verbreiten, kleckern, spritzen (...muasst du im Bad oiwei so rumsaun?)
rumsaufen [rummsauffà]sich regelrecht durch die Kneipen saufen, eine Zechtour machen
rumscheißen [rummschaissn]sich anstellen, zieren; Scherereien machen (...muaßt du wegn jedm Krampf erst amoi rumscheißn?)
rumschustern [rummschuàssdàn]dilettantisch arbeiten, pfuschen
rumspinnen [rummschbinnà]1. Blödsinn machen 2. sich anstellen, zieren, Scherereien, Umstände machen (...spinn ned lang rum und mach dei Hausaufgab!)
rumsprengen [rummschbrengà]herumhetzen, durch die Gegend hetzen, treiben (...der hod uns in da ganzen Stadt rumgsprengt!)
rumstiereln
rumstieren
[rummschdiàln] [rummschdiàn]durchsuchen, durchwühlen
rumteufeln [rummdaifen]toben, tollen (...heid deifen s' wieder im ganzen Haus rum!)
rumtun[rummdoà]sich aufhalten mit etwas, trödeln (...dua ned so lang rum, der Bus kommt!)
rumwalgeln, sich [rummwåigln]sich hin und her wälzen (...vor lauter Schmerzen hob i mi am Bodn rumgwalgelt!)
rumwursteln [rummwuàschdln]plan- und ziellos, schlampig arbeiten
rundumadum (Adv.)[rundummàdumm]ringsum, rundum
runterbürsteln[runnddàbiàschdln]zusammenstauchen
runtergerissen
runtergrissen (Adv.)
[runnddàgrissn]täuschende, verblüffende Ähnlichkeit aufweisend (...des Deandl schaut seiner Mutter runtergrissn gleich!)
runterputzen, jmdn.[runnddàbuzzn]jmdn. heruntermachen
Rüpel, der [rbbe]grober, ungehobelter Kerl; Flegel
rupfen [rubbffà]jmdn. ausnehmen
Ruschen, die [rschn]tölpelige, ungestüme Person
Rüscherl, das [rischàl]1. gefalteter oder geraffter Stoff an Kleidungsstücken, Vorhängen etc. 2. alkoholisches Mixgetränk (Cola und Cognac)
ruschert (Adj.) [rschàd]hastig, hektisch, hudelig, nervös, übereilt
Russe, der [russ]1. Russe 2. Küchenschabe, Kakerlake 3. alkoholhaltiges Mixgetränk (Weißbier/Weizenbier und Zitronenlimonade)
Rüssel, der [rssl]1. Mund (...du muasst dein Riassl aa überoi drinham, ha?) 2. taktloser, ungehobelter Mensch
Rutschn, die[ruddschn]hinterhältige, klatschsüchtige, widerliche Weibsperson
Rutschn: oide Rutschn, die[oideruddschn]abfällig für alte Frau